Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Internationale Umfrage: Die drei wichtigsten Sachverhalte, die Sie nachts wach halten

Die Mitglieder der SIGA/FSIA sind herzlich einladen, bei dieser internationalen Umfrage zu den „Drei wichtigsten Sachverhalten, die Sie nachts wach halten“ mitzumachen. Diese internationale Umfrage will von den ethischen Problemen und den praktischen Erfahrungen wissen, welche die o.g. Pflegepersonen im Arbeitsalltag herausfordern und schließlich nachts wach halten. Die Umfrage läuft noch bis Mitte September 2018.

Für den deutschsprachigen Teil einer internationalen Umfrage mit Pflegeexpert(inn)en Advanced Practice Nursing, klinischen Pflegeexpert(inn)en, Praxisanleiter(inn)en, Anästhesie-Pflegefachkräften und/oder (stellvertretenden) Pflegedirektor(inn)en in der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung wurde die SIGA/FSIA um Unterstützung und Mithilfe bei der Verteilung einer kurzen elektronischen Umfrage an Ihre geschätzten Mitglieder in pflegerischen Positionen gebeten.

Die Teilnahme an dieser Umfrage benötigt einen Zeitaufwand von max. 15 min.
Link:
 https://odu.co1.qualtrics.com/jfe/form/SV_aWV4nKms1vR9Oa9

Die Antworten aus dieser Umfrage sollen dazu beitragen, die ethischen Probleme aufzudecken, mit denen die o.g. Pflegepersonen sich derzeit konfrontiert sehen, um aktuelle Beschreibungen der ethischen Geschehnisse in komplexen gegenwärtigen Gesundheitssystemen liefern zu können. Die Zielgruppe dieses internationalen Forschungsprojektes sind die Absolvent(inn)en der nachfolgenden Bildungsabschlüsse im Bereich der Pflege in den Ländern USA, Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz:

 

  • Doctor of Philosophy / Anderes Doktorat
  • Doctor of Nursing Practice
  • Master of Science in Nursing
  • Bachelor of Science in Nursing
  • Diploma of Nursing Management
  • Weiterbildung Pflegemanagement

 

Durch die Umfrage sollen verschiedene Ebenen von moralischem Distress und Begegnungen mit einem ethischen Bezug unter den nachfolgenden Pflegekräften erkundet werden:

 

  • Pflegeexpert(inn)en Advanced Practice Nursing
  • Klinische Pflegeexpert(inn)en
  • Praxisanleiter(inn)en
  • Anästhesie-Pflegefachkräfte
  • (stellvertretende) Pflegedirektor(inn)en

Der Einschluss der o.g. Pflegepersonen aus den USA und drei deutschsprachigen Ländern kann wichtige Parallelen und Dichotomien zwischen verschiedenen Gesundheitssystemen aufzeigen. Die Auseinandersetzung mit ethischen Problemen kann auch zukunftsweisende Ausrichtungen für die post-graduellen Ethikbildung in der Pflege geben und eine umfassende Beschreibung der ethischen Sachverhalte in komplexen und dynamischen Gesundheitssystemen aufzeigen.

Alle Antworten werden anonym behandelt und eine informierte Zustimmung wird vorausgesetzt, sobald es zu einer Teilnahme an dieser Umfrage kommt. Es werden keine E-mail Adressen, IP Adressen oder andere personenbezogene Daten erfasst.

Wenn Sie sich mit den Forscherinnern zu dieser Studie in Verbindung setzen möchten, um etwaige Inhalte dieser internationalen Umfrage zu besprechen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Dr. Rebecca Poston unter rdeal@odu.edu, Dr. Lorri Birkholz unter lbirkhol@odu.edu oder Dr. Margitta Beil-Hildebrand unter m.beil-hildebrand@pmu.ac.at

 

Wir bedanken uns für Ihre Zeit und Ihr Interesse.