Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Covid-Pandemie: Pflege dankt und richtet dringenden Appell an die Bevölkerung: Schwächt die Welle ab!

Die SIGA/FSIA und der Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen SBK dankt der Bevölkerung für den heutigen Applaus. Er bittet die Bevölkerung inständig, alles zu tun, um die Ansteckungswelle abzuschwächen.

«Wir tun alles, um alle Erkrankten zu pflegen, aber wir werden es nicht schaffen, wenn die Bevölkerung sich nicht an die Weisungen des Bundesrats hält», sagt Yvonne Ribi, Geschäftsführerin des SBK. Auch Michèle Giroud, Präsidentin der SIGA/FSIA, betont deutlich, wie wichtig es ist, dass die Vorgaben des BAG und des Bundesrates strikt befolgt werden.

Heute um 12.30 Uhr applaudierte die Bevölkerung als Zeichen des Danks für das Gesundheitspersonal, das aktuell und vor allem auch in den nächsten Wochen vor immense Aufgaben gestellt wird. «Wir danken den Einwohnerinnen und Einwohnern im Namen aller Gesundheitsfachpersonen für dieses Zeichen», sagt Yvonne Ribi. Sie ruft die Bevölkerung aber EINDRINGLICH dazu auf, die Weisungen des Bundesrats zu befolgen:

«Wir brauchen die Unterstützung und Solidarität der Bevölkerung. Die Gesundheitsfachpersonen arbeiten schon in normalen Zeiten am Anschlag. Es ist absolut zentral, dass die Fallzahlen so tief wie möglich gehalten werden. Bleiben Sie zuhause, halten Sie Abstand und waschen Sie sich oft und gründlich die Hände!»

Zukunft
Jetzt müssen alle Kräfte darauf abzielen, die aktuelle Krise zu meistern. Der Blick in die Zukunft zeigt, dass Investitionen in die Pflege unerlässlich sind. «Es wird in diesen Zeiten allen klar, wie systemrelevant das Pflegepersonal ist», sagt Ribi. Die verantwortlichen Politikerinnen und Politiker sind gefordert, die Rahmenbedingungen für die Pflege zu verbessern «Nach dieser Krise muss die Politik die Weichen richtig stellen. Es braucht eine Ausbildungsoffensive, damit wir auch in Zukunft genügend Pflegefachpersonen haben. Und es braucht Massnahmen, um das Pflegepersonal länger im Beruf zu halten. Wir Pflegenden zählen auch weiterhin auf die Unterstützung der Bevölkerung».

Weitere Informationen:
www.siga-fsia.ch 
www.sbk-asi.ch 
www.pflegeinitative.ch