Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

#IND2021: Pandemie verstärkt globalen Mangel an Pflegefachleuten

Zum International Nurses Day (IND) am 12. Mai warnt der International Council of Nurses (ICN) vor einem Massenexodus von Pflegefachpersonen. Er befürchtet, dass die immensen Belastungen durch die Covid-Pandemie dazu führen könnten, dass 3 Millionen Pflegefachleute den Beruf verlassen. Auch in der Schweiz könnte die bereits hohe Ausstiegsquote noch steigen, wenn sich die Arbeitsbedingungen nicht verbessern.

Zum zweiten Mal in Folge findet der internationale Tag der Pflege unter dem Eindruck der Covid-Pandemie statt. Pflegefachpersonen stehen in der Pandemiebekämpfung weltweit an vorderster Front. Doch die permanente Überlastung fordert ihren Tribut. Gemäss ICN melden 80 % der nationalen Pflegeverbände gesundheitliche Probleme bei den Pflegefachpersonen, wie Erschöpfung, Burnout, Depression, Schlafstörungen u.ä. In mehreren Ländern sind Pflegefachpersonen Opfer von Diskriminierung und Gewalt, da ihnen unterstellt wird, sie verbreiten das Virus. Nachgewiesen sind über 2700 Todesfälle von Pflegefachpersonen an Covid-19. Die tatsächliche Zahl der Opfer dürfte höher sein, da die Infektionszahlen und Todesfälle von Gesundheitspersonal nicht systematisch erfasst werden. Der ICN warnt vor einem Massenexodus der Pflegefachpersonen aus dem Beruf, der schon in normalen Zeiten unter hohen Belastungen, schlechter Bezahlung und tiefer Anerkennung leidet.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des SBK.